Poloshirt – Woher kommt der Name?

Ein Kragen, zwei, drei oder sogar vier Knöpfe, erhältlich in fast jeder Farbe, was das wohl ist? Genau, das klassische Poloshirt! Jeder kennt den kurzärmligen Klassiker, den Ralph Lauren durch den amerikanischen Markt berühmt gemacht hat. Doch woher kommt eigentlich der Name Poloshirt?

Woher stammt der Name des Poloshirts?

Der Name Poloshirt, kommt von der namensgebenden Pferde-Sportart Polo. Dort wurden die Shirts als bequeme Alternative zum klassischen Hemd entwickelt, ohne dabei das elegante Aussehen zu vernachlässigen.

Wer hat das Poloshirt erfunden?

Das lässt sich nicht mit genauer Sicherheit sagen, berühmt gemacht hat es in den 1930ern der französische Tennisspieler René Lacoste.

Warum das Poloshirt Poloshirt heißt?

Poloshirt - Polo Pferdesport

Die Geschichte des Poloshirts beginnt im 19. Jahrhundert. Der Polosport, als eine der etabliertesten Sportarten dieser Zeit, legte viel Wert auf Etikette. Die Spieler des beliebten Pferdesports trugen seither eine Kombination aus Hemd und Sakko. Ja, schick sah die Kombi aus, aber sie war alles andere als bequem. Der Ballsport auf den Pferden wurde immer hitziger, sodass die Bewegungsfreiheit der Hemd-Sakko-Kombi schon lange nicht mehr ausreichte. Kurzerhand wurde das Poloshirt als alternative Sportbekleidung erfunden. Doch nicht in der Form, die wir heutzutage kennen. Nein, die ersten Poloshirts oder auch damals noch als Polohemden bezeichnet, hatten lange Ärmel und wurden aus einem festen Wollstoff gefertigt. Dieses Design hatte auch seinen Sinn, denn durch die hohen Geschwindigkeiten des Reitsports, sollten die Polospieler vor dem kalten Wind geschützt werden. Aus dem selben Grund gelang der für das Poloshirts charakteristische Kragen an das Poloshirt. Er sollte dafür Sorge tragen, dass auch der Hals des Polospielers beim Reiten vor dem Wind geschützt wird. Der Herrenausstatter John Brooks wurde auf das Poloshirt im Reitsport aufmerksam und erkannte das Potential des Polohemdes. 1896 sicherte er sich sogar den Namen Polo.

Wer hat das Poloshirt erfunden?

Zwar kommt der Name des Poloshirts aus dem Polosport, jedoch ist das Poloshirt dadurch lange nicht so berühmt geworden, wie man heute vielleicht vermuten würde. Die steigende Berühmtheit hat das Poloshirt dem französischen Tennisspieler René Lacoste zu verdanken. Lacoste? Ja genau, den gab es wirklich! Erst René Lacoste entwarf in den 30er Jahren ein Poloshirt nach den Modellen wie wir sie heute kennen. Die Schnitte der Shirt wurden weiter und die Ärmel kürzer. Auch der für das heutige Poloshirt so charakteristische Piqué-Stoff wurde erst mit Lacostes Version des Poloshirts geboren. Bei dem Stoff handelte es sich um ein Baumwoll-Gewebe, das durch seine gestrickte Waffelstruktur eine besonders luftige Eigenschaft erhält. Der neue Stoff war durch seine luftige und doch reißfeste Struktur ideal zum Tennisspielen. Doch nicht nur die Tennisspieler freuten sich über die Neuerungen des Poloshirts. Auch die Polospieler nahmen sie dankend an.

Wie das Poloshirt zum Krokodil kam

René Lacoste suchte nicht lange nach einem Markennamen für seine Poloshirts. Seinen Spitznamen “Krokodil” funktionierte er kurzerhand um, zu seinem Logo. Seitdem ziert das Krokodil-Logo die bunten Poloshirts. Das charakteristische Lacoste-Krokodil entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem begehrten Statussymbol. Besonders mit der Modebewegung der Popper in den 80er Jahren gewann das Poloshirt an Status. Jugendliche trugen das Shirt mit hochgestelltem Kragen oder einem Pullover mit V-Ausschnitt. Früher gab es das Poloshirt in klassischer Tennistradition nur in weiß, jedoch durch die 80er Jahre gewannen auch andere Designs an Gefallen. Von Rot bis Blau, gestreift oder unifarbend, das Motto galt, desto bunter desto besser. Auch hinsichtlich der Modelle hat sich das Design der Poloshirts stetig gewandelt.

Vom Krokodil zum Polospieler-Logo

Doch nicht nur die Poloshirts mit dem Krokodil-Logo gewannen an Aufmerksamkeit. 1967 erwarb Ralph Lauren die Rechte an der Marke Polo. Seine Poloshirts wurden, ähnlich wie bei Lacoste, mit einem Logo vorne auf der rechten Seite des T-Shirts verziert. Das Logo bestand aus einem Polospieler mit Pferd und verkörperte damit den sportiven Lifestyle. Damit etablierte Ralph Lauren das Poloshirt auf dem amerikanischen Markt, mit großem Erfolg bis zum heutigen Tag. 

In unserem Shop gibt es zwar keine Poloshirts der oben genannten Marken-Ikonen, aber dafür jede Menge Rohlinge für ihre eigene Marke! Unbedruckte Poloshirts für die Arbeit und den Alltag oder Poloshirts mit Textildruck für ihr Unternehmen. Entdecken Sie unser großes Sortiment.